Blog

Gemeinsam gehen wir vielen DIY Projekten nach. Einige Ergebnisse findet ihr hier auf unserem Blog. Wir hoffen, wir können euch zu neuen Projekten inspirieren.

Jacke "Alegra" Collage nach einer Anleitung von Milchmonster

Jacke „Alegra“

21. Mai 2015 | Kommentare: 6 | in: , ,

Ihr seid auf der Suche nach einer neuen Jacke für den Sommer? Dann ist „Alegra“ genau das Richtige für euch! „Alegra“ ist der neueste Streich von Milchmonster und ein absolutes Must-have für jeden Kleiderschrank. Wir durften den Schnitt vorab probenähen und sind ganz verliebt in „Alegra“.

Wie üblich hat Toni sich unzählige Varianten einfallen lassen, wie man die Jacke gestalten kann, da fällt die Entscheidung gar nicht so leicht. Nachdem ich mir erst vor kurzem den wunderbaren Melonenstoff bestellt habe und noch kein konkretes Projekt im Kopf hatte, entschied ich mich für die geknotete „Alegra“. Aber auch die anderen Varianten sind wunderschön, zur Auswahl habt ihr folgende:

  • der Schnitt von Gr. 32 bis 56, besteht aus Vorder- und Rückenteil (mit oder ohne Rückenabnäher), Ärmel (3/4 und lang, oder auch mit Bündchen für 3/4)
  • Kragen 1 zum Knöpfen
  • Kragen 2 offen/geknotet
  • Kragen 3 Kapuze (einlagig oder gefüttert)
  • Kragen 4 angeschnitten

Der Schnitt ist perfekt für Anfänger geeignet und ist ruckzuck fertig genäht. „Alegra“ lässt sich am Besten mit dehnbaren Stoffen umsetzen. Für die geknotete Version empfehle ich euch eher leichtere Stoffe, damit sie schöner fällt. Mein Viskose-Jersey war für mich die perfekte Wahl. Um meine Jacke etwas aufzupeppen, entschied ich mich für Ärmelbündchen, die etwas kürzer sind, als im Schnittmuster vorgegeben. Ihr könnt sie ganz einfach verkürzen/verlängern. Meine Jacke hat keine Rückenabnäher, weil ich eine legerere Variante wollte, mit Rückenabnäher sieht das ganze etwas edler aus! Am Besten ist, wenn ihr euch die ganzen Probenähergebnisse durchschaut – es sind ganz unterschiedliche Versionen entstanden – eine schöner als die andere – I’m in love!!!

Materialien:


Und jetzt noch ab zu RUMS, Out now und Create in Austria!

 

6 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.