Verstauwunder mit aufklappbarer Schneideplatte

Heute möchten wir euch mal was ganz anderes zeigen und zwar das genialste „Nähkästchen“ aller Zeiten, das ich mit Hilfe meines Vaters zu Weihnachten gebaut habe. Vor einigen Wochen habe ich die Handmade Kultur durchgeblättert und auf einmal sah ich es: Eine Anleitung für ein Rollkästchen, das man perfekt zum Verstauen von allen möglichen Nähutensilien inkl. Maschinen verwenden kann und das alles staubfrei und schön sortiert. Ihr könnt euch sicher vorstellen, was ich mir zu Weihnachten von meinen Eltern gewünscht habe: genau, die gesamten Materialen für mein eigenes Verstauwunder.

Materialcheck & Kosten: Da das Kästchen einiges aushalten soll, war die Ausgangsbasis parkett-furniertes Buchenholz (3 x 2 m lang und 60 cm breit). Ich persönlich mag dunkle Hölzer lieber, deshalb haben wir das Kästchen zweimal mit einer Beize im mittleren Nusston gestrichen – ich liebe die Farbe :) Man benötigt außerdem noch 6 Rollfüße, zwei davon mit Stoppfunktion. Diese werden bei den beiden Türen verwendet, damit das Kästchen an Stabilität gewinnt. Alles in allem kommt man auf ca. 250 Euro Materialkosten, was zwar nicht gerade wenig ist, dafür aber ein Stück für die Ewigkeit ist.

Funktion & Design: Wer mich bzw. meinen Vater kennt, weiß genau, dass wir nicht gerne strikt nach Anleitung arbeiten, sondern auch gerne eigene Ideen einbringen. Und so haben wir uns zusammengeknotzt und Ideen und Varianten durchbesprochen. Die genialste Idee war eine ausklappbare Schneideplatte zu integrieren, weil ich sowieso immer viel zu wenig Platz in der Wohnung habe. Dazu haben wir die aufklappbare Tür auch auf der anderen Seiten eingebaut. Durch das Drehen der Seitentüren um 180° kann man dann die Platte perfekt aufklappen. Soooo praktisch!! Es entsteht eine kleine Höhle, die lt. meinem Vater die perfekte Spielhöhle für die Kleinen sein könnte – eigentlich eine super Idee, aber momentan noch kein Thema, deshalb steht da jetzt mein Arbeitshocker ;)

Was mir bei dem Projekt am meisten Freude bereitet hat: Es war ein Familienprojekt und ich fühlte mich um 20 Jahre zurück versetzt, als ich als kleines Mädchen mit meinem Vater mein erstes Schminkkästchen restauriert habe. Das sind wunderschöne Erinnerungen und das Nähkästchen ist einfach genial, danke Papa :)
So, na wenn das kein perfektes Projekt für RUMS ist und auch bei Create in Austria schauen wir immer wieder gerne vorbei.

Share on Facebook0Share on Google+0Pin on Pinterest3

12 Kommentare zu "Verstauwunder mit aufklappbarer Schneideplatte"

  1. Ann-Sophie 12. März 2015 .Antworten

    Liebe Nicole.

    Deine Variante ist unheimlich schön geworden. Vor allem das dunkel gebeizte Holz und die Innovation mit der aufklappbaren Schneideplatte gefällt mir total gut.

    Liebe Grüße aus Hamburg,
    Ann-Sophie aus dem Handmade Kultur-Team

    • Pop.Cut 12. März 2015 .Antworten

      Liebe Ann-Sophie,
      das freut mich sehr, dass du von unserer Variante begeistert bist :) Mein Verstauwunder ist fast jeden Tag im Einsatz und ich habe so viel Freude damit!!!

  2. Julia 26. Januar 2015 .Antworten

    Wow, wie toll ist der denn? Die aufklappbare Platte ist ein Traum! Ich habe noch nie zuvor mit Holz gearbeitet, weshalb ich mit der Anleitung ganz schön zu kämpfen habe und wir sicherheitshalber nur ganz langsam vorgehen. Mal schauen, ob mein Kasten nur annähernd so schön und vor allem auch funktionsfähig wird. Du scheinst ja den perfekten Baupartner zu haben :D

    Liebe Grüße,

    Julia

    • Pop.Cut 28. Januar 2015 .Antworten

      Liebe Julia, wir freuen uns, dass du bei uns vorbei geschaut hast und dass dir unser Verstauwunder gefällt :)
      Ja, ich kenne das nur zu gut, die Anleitung vom Heft ist teilweise sehr spärlich – da muss man schon etwas Erfahrung mit Holzarbeiten haben oder so einen lieben Papa, der mir immer wenn ich angestanden bin, geholfen hat ;)
      Ich bin schon sehr gespannt auf deine Variante. Das Holz mit den pastellgrünen Streifen schaut schon mal sehr cool aus!

      Liebe Grüße
      Nicole von Pop.Cut

  3. Felicitas 23. Januar 2015 .Antworten

    Hast Du zufällig die Anleitung noch ;-) ich möchte auch so ein tolles Verstauwunder haben !!!

  4. Birgit LÖwin.g 17. Januar 2015 .Antworten

    Verstauwunder…. ja das ist wirklich der richtige Name für dieses edle Stück… und dass es ein Familienprojekt war, wird es vermutlich auch ein Erbstück bleiben… wunderschön im doppelten Sinn
    LG birgit

    • Pop.Cut 25. Januar 2015 .Antworten

      Danke Birgit und ja du hast Recht das wird definitiv ein Erbstück ;)

  5. ZamJu 15. Januar 2015 .Antworten

    Das ist ganz große Klasse! Schappo!
    LG ZamJu

    • Pop.Cut 16. Januar 2015 .Antworten

      Danke dir :)

  6. Anita 15. Januar 2015 .Antworten

    Liebe Nicole,
    das Kästchen ist der absolute Hammer! Ich hatte es auch schon in der Handmade Kultur bewundert. Das Gefühl, dass Du beim Bauen empfunden hast, kenne ich gut. Als ich meine Wohnung ausgebaut habe, habe ich viel mit meinem Vater zusammengearbeitet. Das war schön und davon übrig geblieben ist eine fast tägliche Kaffeerunde. Natürlich alles freiwillig und mit Freude :)

    Sei lieb gegrüßt!!!
    Anita

    • Pop.Cut 16. Januar 2015 .Antworten

      Ohhhh, schön wenn du das Gefühl auch kennst :) Finde ich toll, dass sich bei euch dadurch eine Kaffeerundentradition ergeben hat – freut mich für euch :)

Schreibe einen Kommentar

Sicherheitsfeld *