Blog

Gemeinsam gehen wir vielen DIY Projekten nach. Einige Ergebnisse findet ihr hier auf unserem Blog. Wir hoffen, wir können euch zu neuen Projekten inspirieren.

naehen_hexen_emma_mona

Hexenkostüm

19. Februar 2014 | Kommentare: 7 | in:

Der Fasching rückt näher. Habt ihr schon ein Kostüm? Auch wenn ich eigentlich ein Faschingsmuffel bin, finde ich es schön, wenn man die Freude von verkleideten Kindern sieht. Eine Freundin von mir hat mich vor Kurzem angerufen und gefragt, ob ich für ihre beiden Kleinen ein Kostüm nähen will.

Emma & Mona: „Wir wollen heuer im Fasching als brave, lila Hexen gehen!“

Da konnte ich natürlich nicht nein sagen und habe mich sehr über die Herausforderung gefreut. Ein paar Skizzen und Recherchen später fertigte ich die zwei Hexenkostüme an. Emma & Mona sehen so süß damit aus, findet ihr nicht?!

Das Kostüm ist sehr einfach zu nähen. Ich habe beide gemütlich an einem Wochenende fertig gestellt, also auch für kurzfristige Verkleidungs-Notfälle perfekt geeignet!

Maß nehmen

Emma (2,5 Jahre)

  • Rock
    Taille: 53 cm
    Rocklänge: 42 cm
  • Umhang
    Länge (Hals bis Popo): 28 cm
  • Shirt und Strumpfhose
    Größe: 87
  • Hexenhut
    Kopfumfang: 49 cm

Mona (4,5 Jahre)

  • Rock
    Taille: 54 cm
    Rocklänge: 52 cm
  • Umhang
    Länge (Hals bis Popo): 32 cm
  • Shirt und Strumpfhose
    Größe: 105
  • Hexenhut
    Kopfumfang: 52 cm

Was ihr dafür braucht

  • Rock
    schwarzes Gummiband (2,5 cm breit, 102 cm lang)
    Tüll in 3 Farben (5,2 m in schwarz, 2,6 m in helllila, 2,6 m in lila)
  • Umhang
    lila Kunstblume mit Sicherheitsnadel
    lila Satinband (2,5 cm breit, 5 m lang)
    schwarzer Satinstoff (104 cm breit, 2 m lang)
  • Hexenhut
    Tüll- und Satinstoffreste
    Sicherheitsnadel
    Gummiband (0,5 cm breit, 1 m lang)
    Zwirn und Nadel
  • Sonstiges
    Strumpfhose, lila oder schwarz
    Shirt, lila oder schwarz
    Schuhe, lila oder schwarz

Und so wirds gemacht

1. Hexenrock

Gummiband zuschneiden und zusammennähen
Zuerst schneiden wir uns das schwarze Gummiband in der richtigen Länge zu. Man rechnet den Taillenumfang minus 5 cm, damit der Rock nicht rutschen kann. Eine Nahtzugabe von 2,5 cm rechnet man wieder dazu, bei Emma wären das 50,5 cm und bei Mona 51,5 cm. Jetzt legt man die beiden Enden 2,5 cm versetzt übereinander und steckt sie mit Stecknadeln fest. Einmal mit der Nähmaschine rund um nähen und zur Stabilisierung einmal über Kreuz. Der Rock soll ja einiges aushalten.

Tüllstreifen zuschneiden
Als nächstes schneiden wir uns 10 cm breite Tüllstreifen zu. Das kostet etwas Zeit. Das gute an einem Hexenkostüm ist allerdings, dass die Streifen nicht alle exakt breit sein müssen bzw. der Schnitt muss auch nicht perfekt gerade sein. Für Emma rechnete ich 48 Streifen (24 schwarz, 12 lila, 12 helllila) mit einer Länge von 80 cm und für Mona 56 Streifen (28 schwarz, 14 lila, 14 helllila) mit 100 cm Länge.

Tüllstreifen an das Gummiband knoten
Jetzt geht es ans Knoten. Sucht euch irgendein rundes Gefäß zB. einen Topf, um das Gummiband zu spannen. Dann werden die Streifen in folgender Reihenfolge angeknüpft: schwarz, lila, schwarz, helllila, schwarz, … Am besten ist es wenn ihr die Streifen in der Mitte zusammenfaltet und die gefaltete Seite von oben ein Stück unter dem Gummiband heraus zieht. Durch die Faltschlaufe zieht man einfach die beiden Enden durch und strafft sie etwas. Das dauert ein bisschen, es sind ja doch einige Streifen! Falls der Rock zu lange ist, kann man ihn einfach mit der Schere kürzen, ohne dass es auffällt.

2. Umhang

Rechteck zuschneiden
Als nächstes nähen wir den Hexenumhang. Pro Umhang schneiden wir uns ein Rechteck zu. Die Größe berechnet man sich wie folgt. Für die Länge habe ich vom Hals bis zum Popo gemessen und 10 cm dazu gerechnet – bei Emma sind das 38 cm und bei Mona 42 cm. Man kann den Umhang natürlich auch länger machen, aber ich wollte, dass man vom Rock noch viel sieht. Die Breite könnt ihr nach Gefühl wählen, je nachdem wie sehr der Umhang die Schultern bedecken soll. Ich nahm bei Emma 65 cm und bei Mona 72 cm.

Zacken und Halsausschnitt zuschneiden
Faltet nun die längere Seite des Stoffrechtecks in der Mitte zuammen und steckt es mit Stecknadeln fest. Schneidet unten Zacken hinein, wie viel und wie hoch bleibt euch überlassen. Meine Zacken waren ca. 10 cm hoch. Von der oberen Seite misst man von der Mitte aus den Halsbereich ab – bei Emma waren das 20 cm und bei Mona 25 cm. Steckt euch eine Stecknadel als Markierungshilfe fest und schneidet von dort nun schräg bis zum ersten Zackenanfang.

Verzierung und Verschluss nähen
Der Grundriss unseres Umhangs ist fertig. Jetzt verschönern wir ihn noch etwas: Dazu nehmen wir das lila Satinband, schneiden es in der richtigen Länge zu und stecken es auf der Vorderseite und nach hinten gefaltet auf der Rückseite fest. Einmal entlang nähen und bei der zweiten Seite genau so vorgehen. Beim Kragen falten wir das Band diesmal nicht, sondern verwenden es doppelt. Am Ende rechnen wir noch ca. 20 cm dazu und bilden eine Schlaufe zu einem Verschluss. Alles noch festnähen und mit der Blumenbrosche (Kunstblume mit Sicherheitsnadel) verschließen.

3. Hexenhut

Hexenhut kaufen
Eigentlich wollte ich den Hut selber nähen, aber als ich wegen der lila Stumpfhose einkaufen war, sah ich auf einmal zwei lila Hexenhüte in der richtigen Größe um jeweils € 1,99. Da habe ich natürlich nicht lange überlegt und die Hexenhüte gekauft. Mit den Tüll- und Satinstoffresten habe ich eine Blume zusammengeknüpft und mit einer Sicherheitsnadel auf dem Hut befestigt. Bindet auch ein paar längere Streifen dazu, das kommt bei den Kleinen sehr gut an!

Verzierung des Hutes
Damit der Hut auch beim Tanzen und Hüpfen gut haltet, würde ich euch noch ein Gummiband empfehlen. Einfach mit Nadel und Zwirn links und rechts festnähen. Die Länge des Gummibandes hängt von euren Kleinen ab, das würde ich direkt abmessen und entsprechend zuschneiden.

4. Sonstiges

Jetzt fehlt eigentlich nur mehr das Shirt und die Strumpfhose, damit das Hexenkostüm fertig ist. Für das Shirt könnt ihr einfach ein einfärbiges in schwarz oder einem Lilaton verwenden. Stumpfhose sieht in lila sicher etwas peppiger aus, aber schwarz geht natürlich auch. Witzig würde sicher eine mit Punkten oder lila/schwarz gestreift ausssehen – leider habe ich keine gefunden. Schuhe könnt ihr eigentlich anziehen, welche ihr wollt, gut wäre es wenn sie farblich dazu passen würden. So, jetzt können eure kleinen Hexen die Faschingsparties stürmen! Wir würden uns sehr über Fotos freuen!!

 

Share on Facebook0Pin on Pinterest5Share on Google+0

7 Kommentare

  • Vido sagt:

    das sind ja wirklich zwei sehr furchterregende Hexen

  • Sindy sagt:

    Hallo,

    die Stoffangaben beziehen sich immer auf beide Kostüme, ist das richtig?

    Viele Grüße,
    Sindy

    • Pop.Cut sagt:

      Hallo Sindy!

      Ja genau, die Stoffangaben gelten für beide Kostüme. Nachdem der Größenunterschied nicht sehr groß ist, kannst du je nachdem, wie groß das Kostüm werden soll, etwas mehr als die Hälfte oder etwas weniger für ein Kostüm nehmen.

      Liebe Grüße

  • Sylvie sagt:

    Hallo, die sind ja wirklich traumhaft süß! Meine Tochter möchte nun genau so zum Fasching gehen… eine Frage nur: Hast du die Zacken nicht gesäumt oder versäubert? Viele Grüße,Sylva

    • Pop.Cut sagt:

      Hallo Silvie,

      oh schön, das freut mich zu lesen, dass deine Tochter auch als lila Hexe gehen will 🙂
      Zu deiner Frage: da der Stoff gar nicht ausfranst, habe ich mir das Versäubern gespart. Ein Hexenkostüm vertragt das ganz gut 🙂

      Liebe Grüße

  • Sindy sagt:

    Hallo,

    man kann sich das schneiden der Tüllstreifen vereinfachen, wenn man das Tüllstück einfach in 10 cm-Abständen zusammenfaltet und dann alle Falten zusammen aufschneidet – das geht ratz fatz, führt aber auch dazu, dass man schnell mal einen unsauberen oder ungeraden Schnitt hat. Das macht das Kostüm meiner Meinung aber erst so richtig hexenmäßig 🙂

    Im übrigen kann man auch Hexenbesen super einfach basteln. Ausreichend Birkenreisig, einen Stock, Heißkleber und Hanfgarn (o.ä.) und es geht los. Dazu gibts es bei Helpster auch eine Anleitung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.